„Letzte Lieder und Geschichten – und die Welt steht still“

„Und die Welt steht still – Letzte Lieder und Geschichten“ verbindet an einem Abend Musik verschiedener Genres und Epochen mit Lebensgeschichten von Menschen aus Hospizen und von Menschen, die von ambulanten Hospizdiensten in ihrer häuslichen Umgebung begleitet werden. Die Musik des Projekts wird von diesen Menschen ausgewählt und markiert jeweils eine biografische Station.
Das Projekt bietet Menschen in der letzten Lebensphase die Möglichkeit zur kulturellen Teilhabe, indem sie daran mitwirken, ein Kunstprojekt zu erarbeiten, das sich dem Leben widmet und der Frage nach Lebensqualität in der letzten Lebensphase nachspürt. Es entsteht ein musikalisches Vermächtnis, das von Lieblingsmusiken einerseits und Lebensgeschichten andererseits geprägt ist.
Die Vorbereitung zu diesem Projekt ist dadurch außergewöhnlich, dass Menschen auch in ihrer letzten Lebensphase die Möglichkeit vorfinden können, sich als gestaltend und selbstwirksam zu erleben und sich auf die Umsetzung eines Kunstprojekts einlassen können.
Großer Zuspruch für Musik-, Kunst- und Kulturprojekt in der Lingener Bonifatiuskirche
Meppener Zeitung vom 6.9.2017
Lingener Tagespost
Kommentar von Thomas Pertz/ Lingener Tagespost