5. Bonifizierunsaktion der Ev.-Luth. Landeskirche Hannovers – Bonifizierung eingeworbener Drittmittel

Mit der Bonifizierungsaktion der Hannoverschen Landeskirche sollte zum wiederholten Male erreicht werden, dass gestiftetes Geld zu sozialen Zwecken, u.a. also auch das der Hospiz Stiftung Niedersachsen, das dauerhaft der ehrenamtlichen Hospizarbeit in Niedersachsen gewidmet ist, zu heben. Damit das Stiftungsvermögen zugunsten der Ausschüttung an die niedersächsische Hospizarbeit wachsen kann, gilt es, dieses Kapital stetig wachsen zu lassen.

Mit dem nach verschiedenen Aktionen des Vorstandes erreichten, bonifizierbaren Zustiftungsbetrag von 65.206,86 EUR wurde es nun ermöglicht, dass das Stiftungsvermögen zugunsten dieser Ausschüttung wachsen konnte:

Das Kuratorium der Landeskirche „Bonifizierung eingeworbener Drittmittel“ hat über den von der Hospiz Stiftung eingereichten Bonifizierungsantrag auf seiner Sitzung am 14. November 2019 entschieden:

Die Hospiz Stiftung Niedersachsen wird mit einem Betrag in Höhe von 21.735,62 EUR gefördert, der dem Grundstock der Stiftung zugeführt wird.

Im Namen aller, die in der ehrenamtlichen Hospizarbeit landesweit von diesen Geldern profitieren, so dass die Begleitung von Menschen, die in Sterbe-, Abschieds- und Trauer-situationen stehen, eine finanzielle Stabilisierung erfährt, danken wir von Herzen für die Zustiftungen an die Hospiz Stiftung Niedersachsen.

Ganz im Sinne unserer Leitidee der Stärkung der Solidargemeinschaft gerade in der Unterstützung und Begleitung in existentiellen Situationen am Lebensende hat es damit jede*r einzelne*r  Zustifter*in geschafft, dieser Vision des schützenden und würdigenden Miteinanders eine Zukunft zu geben.

Mit Dank für die vorbildliche Haltung hospizlicher Solidarität und Weitsicht,

Dr. Carmen Breuckmann-Giertz

(Vorsitzende des Vorstandes)