4. Niedersächsischer Hospizpreis am 20. Oktober 2018 in Osnabrück vergeben

Bei der Verleihung des 4. Niedersächsischen Hospizpreises   unter dem Titel „Würdigung einer gelingenden Versorgung in Vernetzung von hospizlichen, palliativ-medizinischen und palliativ-pflegerischen Hilfsangeboten“ konnten die in der Schlossaula der Universität Osnabrück versammelten Gäste gemeinsam etwas von der innovativen Kraft einer lebensbejahenden Hoffnung erfahren, die eine Hospizkultur mit Kopf, Herz und Hand prägt.

Niedersächsische Hospizdienste/-vereine und Einrichtungen des Gesundheitswesens wurden ausgezeichnet, weil sie  nach neuen Formen des kooperativen Miteinanders im Bereich hospizlich-palliativer Kompetenzen gesucht haben. In mutiprofessionellen Teams vor Ort und mit neuen Visionen vor Augen haben sie sich gemeinsam auf den Weg gemacht, um die zukünftige Begleitung von Schwerstkranken und Sterbenden an all den Orten, an denen diese ihre letzte Lebenszeit verbringen, zu verbessern.

Im feierlichen Rahmen im Beisein vieler prominenter Gäste, wie u.a. der Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Dr. Carola Reimann, dem Schirmherrn der Stiftung, Dr. Rudolf Seiters wurden die Preise in zwei Kategorien aufgelockert mit flotter Musik der Zucchini Sistaz  wie folgt vergeben:

In der Kategorie „Ehrenamt“

Osnabrücker Hospiz e.V. / Ambulanter Hospizdienst (Platz 1)

Stiftung Hospizdienst Oldenburg / Ambulanter Hospizdienst (Platz 2)

Ambulante Hospizdienst „Aufgefangen“ e.V. im ev. Luth. Kirchenkreis Ronnenberg (Platz 3)

In der Kategorie „Einrichtung des Gesundheitswesens“

Rotenburger Werke der Inneren Mission (Platz 1)

Foto: Büro Stefan Schlutter

Peter Handrich, Claudia Liebau, Dr. Carola Reimann,Lothar Küttner

 

Altenzentrum Karl Flor, Bethel im Norden, Hannover (Platz 2)

Johannesstift Dörpen und Papenburg – Palliativstützpunkt nördliches Emsland (Platz 3)

Foto: Büro Stefan Schlutter

 

Erstmalig wurde den ersten Preisträgern beider Kategorien der Hospiz-Award

zusätzlich zu den für alle Preisträger ausgelobten Preisgeldern und Urkunden überreicht.

Die Bewerbung von 19 ambulanten Hospizdiensten und 14 Einrichtungen aus dem Gesundheitswesen hat das große hospizlich-palliative Engagement um des Menschen Willen am Lebensende gezeigt. Wir freuen uns mit den Preisträgern. Allen Hospizdiensten und Einrichtungen gilt großer Dank.

Foto: Büro Stefan Schlutter

Zucchini Sistaz

 

Organisationsteam, Meike Wengler (links) und Heinz Domdey (rechts)

mit der Vorstandsvorsitzenden, Dr. Carmen Breuckmann-Giertz (2. v. links) und

dem Kuratoriumsvorsitzenden, Lothar Küttner, (2. v. rechts)

(Foto F. Fehlau)

Die Hospizstiftung bedankt sich bei allen Beteiligten für die Redebeiträge ganz herzlich!

Dr. Carola Reimann, Birgit Strangmann, Dr. Rudolf Seiters, Andrea Radtke,

Ulrich Beckwermert

Andrea Peschke, Rosemarie Fischer

Dr. Michael Coors, Dr. Sven Schwabe

(Fotos der Grußredner und der Laudatoren: Büro Stefan Schutter)

Abschlusspressemeldung Hospizpreis 2018_kurz

Newsletter des Hospiz- und Palliativverbandes Niedersachsen e.V._10Aspekte Oktobe

 

 

 

Die Preisträger stehen fest und am 20. Oktober wird das „Geheimnis“ feierlich gelüftet

insgesamt 19 Hospizvereine, -Initiativen und -Gruppen sowie 14 Pflege- und Gesundheitseinrichtungen aus ganz Niedersachsen haben sich um den diesjährigen Hospizpreis beworben. Die Vielzahl der eingegangenen Bewerbungen hat gezeigt, wie viele gute Ideen und Projekte in Niedersachsen in der Hospiz- und Palliativarbeit umgesetzt werden, wie weit die Vernetzung mit anderen Organisationen im Gesundheitsbereich zum Wohle der betroffenen Menschen fortgeschritten ist und wie vielfältig das Engagement in diesem Bereich allgemein  ist.

Die fachkundige Jury hat getagt und die Preisträger festgelegt.

Geehrt werden mit dem Hospizpreis Best-Practice-Beispiele ehrenamtlicher Hospizvereine sowie Institutionen im Gesundheitswesen, denen es auf innovative Weise gelingt, die Hospizkultur zu leben und die vernetzte Versorgung im Alltag zu verankern. So werden neue, zukunftsweisende Wege beschritten, die  mit der Verleihung des 4. Niedersächsischen Hospizpreises am 20. Oktober 2018 ab 15 Uhr in der Schlossaula der Universität Osnabrück im Beisein von Niedersachsens Sozialministerin Dr. Carola Reimann,  dem Schirmherrn der Stiftung, Dr. h.c. Rudolf Seiters,  Osnabrücks Bürgermeisterin Birgit Strangmann und  anderen würdigt werden.

 

Andrea Peschke, Dr. Annegret Vahlbruch / Foto Büro Stefan Schlutter

 

Pressemittteilung: Weil Sterben zum Leben gehört

Pressemitteilung 09-2018  Text Büro Stefan Schlutter

 

Spendenübergabe am Freitag, 05.10.2018 in der Sparkasse Osnabrück.

Elvira Hector, Lions Club Osnabrück Penthesilea, Dr. Carmen Breuckmann-Giertz, Vorstandsvorsitzende Hospiz Stiftung Niedersachsen, André Schüller, Vorstand, Sparkasse Osnabrück, Ralf Hellige, Vorstand, Stiftung der Sparkasse Osnabrück

 

Ausschreibung: Ausschreibung 4. Hospizpreis 2018

Bewerbungsformulat für Hospizgruppen,-vereine und -initiativen

Bewerbungsformular Hospizpreis 2018-1

Flyer mit weiteren Informationen: Flyer Hospizpreis 2018

Newsletter des Hospiz- und Palliativverbandes Niedersachsen e.V.01_Aspekte_Januar_002